Diagnostik der Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) am Institut für Medizinische Virologie

Flyer Diagnostik Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) (PDF, 420 KB)

 

Die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) wird durch das FSME-Virus verursacht. Die Übertragung erfolgt durch einen Stich einer befallenen Zecke. In der Schweiz wurden diesen Sommer so viele FSME-Fälle registriert wie noch nie (BAG-Bulletin Nr. 33 vom 13. August 2018). Für die Diagnose einer FSME ist dabei nebst der Klinik auch eine labor-diagnostische Abklärung notwendig.

Die meisten Infektionen mit FSME-Virus verlaufen asymptomatisch. Wenn es zu einer Krankheit kommt, verläuft diese meist biphasisch. Nach einer Inkubationsphase von 7-14 Tagen entwickeln sich in der ersten Krankheitsphase unspezifische, grippeähnliche Symptome, welche von einem beschwerdefreien Intervall gefolgt werden. In der zweiten Krankheitsphase kann das Zentral-Nerven-System mitbeeinträchtigt werden mit dem klinischen Bild einer Meningitis oder Meningoenzephalitis.

Bisher haben wir den serologischen Nachweis von FSME IgM- und IgG-Antikörper aus dem Blut angeboten, welche nach etwa 7-10 Tagen positiv zu erwarten sind. Neu bieten wir nun den Nachweis von IgM und den Nachweis einer intrathekalen FSME-spezifischen IgG-Antikörpersynthese auch aus Liquor an. Diese Tests können bei unklaren Fällen von Frühsommer-Meningoenzephalitis ergänzend zur Klinik und zu den serologischen Befunden aus dem Blut hilfreich sein. Zusätzlich bieten wir die spezifische PCR für den molekulargenetischen Nachweis von FSME-Virus im Liquor oder Blut an. Diese PCR macht aber nur in der Akutphase der Krankheit Sinn, da die Virämie bei FSME meist sehr kurz ist und das Virus auch sehr schnell aus dem Liquor eliminiert wird.

Um einen spezifischen Antikörper-Index berechnen zu können, müssen die Werte von Gesamt-Immunglobulin und Albumin aus Serum und Liquor dem Labor mitgeteilt werden.

 

Test Probenmaterial Testfrequenz Kosten (Taxpunkte)
FSME-IgM und -IgG Serum (Nativblut) 2x wöchentlich 42 Txp (IgG), 33 Txp (IgM)
FSME-IgM Liquor 2x wöchentlich 33 Txp
FSME-spez. intrathekale IgG-Synthese Zwingend Liquor und Blut vom gleichen Entnahmetag 2x wöchentlich 42 Txp
FSME-PCR Liquor Täglich Mo-Fr 180 Txp

Die „Intrathekalen Antikörper aus Liquor“ können neu unten rechts auf dem Auftragsformular angefordert werden.

 

Kontaktpersonen:
PD Dr. med. Andrea Zbinden, Tel. 044 634 62 13, E-Mail: zbinden.andrea@virology.uzh.ch
Dr. phil. II Riccarda Capaul, Tel. 044 634 62 12, E-Mail: capaul.riccarda@virology.uzh.ch
PD Dr. Jürg Böni, Tel. 044 634 38 06, E-Mail: boeni.juerg@virology.uzh.ch